Kontakt
Rombergstraße 1 | 61449 Steinbach / Taunus
SOS
Header IMG

Kieferorthopädie (Zahnkorrektur)

Der Familienzahnarzt

Aus einer Hand bietet Ihnen unsere Praxis die kieferorthopädische Behandlung von Erwachsenen, aber auch von Kindern und Jugendlichen. Alle hier dargestellten Techniken werden von uns beherrscht.

Kinder­zahn­heil­kunde

Für ein perfektes Lächeln ohne Fehlstellungen: Die Behandlungsmethode ist je nach kieferorthopädischem Problem unterschiedlich. Häufig reicht eine Behandlung mit herausnehmbaren oder festsitzenden Zahnspangen aus. Eine spezielle Variante ist die Behandlung mit einer durchsichtigen, herausnehmbaren Kunststoffschiene, die vor allem bei Erwachsenen verwendet wird.

Egal, ob Sie sich eine gute Kau- und Sprachfunktion oder vor allem eine ästhetische Verbesserung der Zahnstellung wünschen, bieten wir Ihnen die unterschiedlichsten Behandlungsverfahren an. Wünschen Sie sich eine möglichst unauffällige Korrektur anstelle der Therapie mit den konventionellen kieferorthopädischen Behandlungsgeräten?

Ihren ästhetischen Ansprüchen werden wir sicher gerecht mit festen Zahnspangen (Multibandtherapie) mit durchsichtigen Brackets und Bögen oder mit transparenten, herausnehmbaren Schienen.

Unauffällige Behandlung
Unauffällige Behandlung
Unauffällige Behandlung
Transparente, herausnehmbare Schienen

Hiermit lassen sich kleine und mittlere Zahnfehlstellungen korrigieren. Das Behandlungsprinzip besteht darin, dass die Zähne mithilfe jeweils leicht unterschiedlich geformter Schienen schrittweise in die gewünschte Endposition bewegt werden.

Die Vorteile dieser Form der Behandlung:

  • Aufgrund des durchsichtigen Spezialkunststoffes sind die Schienen nahezu unsichtbar.
  • Zum Essen, Trinken, zur Zahnpflege oder auch in bestimmten Alltagssituationen könne sie herausgenommen werden.
  • Die Schienen sind metallfrei und damit sehr mundverträglich.

Eine kieferorthopädische Therapie bei Kindern und Jugendlichen trägt dazu bei, Karies, Erkrankungen des Zahnhalteapparates und dem Verlust von Zähnen vorzubeugen. Unsere Behandlung kann Atmung, Verdauung, Körperhaltung, Aussprache und Ausstrahlung positiv beeinflussen. In Abhängigkeit vom Alter bzw. Zahn-/Kieferfehlstellung werden entweder herausnehmbare oder festsitzende Behandlungsgeräte eingesetzt.

Prinzipiell hängt der Behandlungserfolg v. a. bei den herausnehmbaren Geräten, aber auch bei der Multibandbehandlung, von der Mitarbeit des Patienten ab und setzt Disziplin und Konsequenz voraus.

Bei herausnehmbaren Apparaturen unterscheidet man „aktive Platten“ und „funktionskieferorthopädische Geräte“. Mit aktiven Platten kann man einzelne Zähne in eine bestimmte Richtung bewegen oder den Kiefer dehnen und strecken. Mit funktionskieferorthopädischen Geräten lässt sich die Lage der Kiefer zueinander positiv beeinflussen.

Beiden Gerätetypen gemeinsam ist, dass sie nur wirken, wenn der Patient sie trägt. Deshalb müssen die angegebenen Tragezeiten (in der Regel 16 Stunden) unbedingt eingehalten werden.

Herausnehmbare Geräte werden aus Kunststoff angefertigt und durch gebogene Drahtklammern an den Zähnen befestigt. Mit dünnen Drahtfedern und eingearbeiteten Schrauben werden die gewünschten Bewegungen durchgeführt. Das Sprechen ist zunächst erschwert und der Speichelfluss gesteigert.

Alle Formen der Zahnbewegung (z. B. parallele Zahnverschiebungen beim Lückenschluss,Einordnung von verlagerten Zähnen) sind fast ausschließlich festsitzenden Zahnspangen (Multiband-/ bzw. Bracketapparatur) vorbehalten. Bei dieser Technik werden Bänder (Metallringe mit aufgeschweißten Schlössern) auf die Zähne zementiert bzw. Brackets mit einem Spezialkleber auf den Zähnen befestigt. Bänder und Brackets werden mit einem Drahtbogen verbunden, ähnlich Perlen auf einer Schnur.

Somit erfolgen von der Mitarbeit des Patienten weitgehend unabhängige gleichmäßige und permanente Zahnbewegungen über die Rückstellkraft spezieller Bögen, Federn, Ketten usw.

Eine mitunter auftretende Zahnlockerung ist als normal anzusehen, da die Zahnbewegungen relativ schnell erfolgen und sich die Zähne erst langsam an der neuen Stelle festigen können. Da der Mundinnenraum bei festsitzenden Apparaturen frei bleibt, wirken sie sich kaum auf das Sprechen aus.

Für nähere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.